Brandenburger Symphoniker

Die Tradition sinfonischer Aufführungen in Brandenburg an der Havel reicht bis in das Jahr 1810 zurück. Damals gründeten hochrangige preußische Militärmusiker aus den Füsilier- und Grenadier-Regimentern ein eigenes Orchester. Ab 1866 nannte sich das erfolgreiche Musikensemble Orchester des Brandenburger Theaters. Das Repertoire wurde durch Theatermusiken, Oper, Operette und Musical erweitert, die Tradition eigener sinfonischer Auftritte und Konzertprogramme mit klassisch-romantischen Werken bis heute bewahrt.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands bekam das Orchester den Namen Brandenburger Symphoniker und wurde schnell durch durch Tourneen und Gastspielkonzerte in internationalen Konzertsälen der Welt zu einem musikalischen Markenzeichen.

Das Orchester präsentiert Uraufführungen und Orchesterwerke zeitgenössischer Komponisten im Rahmen des internationalen Komponisten-Wettbewerbes Brandenburger Biennale.

Ein wichtiges Anliegen ist den Brandenburger Symphonikern die Kinder- und Jugendarbeit. Neben Schulprojekten und Konzerten für Kinder bilden gemeinsame Aufführungen mit dem Jugendtheater des Brandenburger Theaters einen weiteren Schwerpunkt. Die Musiker der Brandenburger Symphoniker widmen sich konsequent der Förderung junger Musikstudenten.

Seit 1999 ist Michael Helmrath Chefdirigent des Orchesters. Im Jahr 2002 wurden die Brandenburger Symphoniker von der Zeitschrift Opernwelt als „Orchester des Jahres“ nominiert.Im Jahr 2011 wurde den Brandenburger Symphonikern in Sofia vom Festival „Salon des Arts“ der Preis “A Special Award” verliehen.


Tourneen

Das brandenburgische Traditionsorchester unternahm Tourneen in die USA, nach Südafrika, Asien und Europa. Konzerte in Metropolen wie New York, Los Angeles, Johannesburg, Kapstadt, Kyoto und Peking standen unter dem Zeichen der deutschen sinfonischen Klassik. Seit 2008 besteht eine Kooperation mit dem Festival MúsicaMallorca im Theatre Principale de Palma, die für die Brandenburger Symphoniker die Fortsetzung internationaler musikalischer Zusammenarbeit auf höchstem Niveau bedeutet.


Kooperationen

Seit 1996 kooperieren die Brandenburger Symphoniker mit dem internationalen Opernfestival Kammeroper Schloss Rheinsberg. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Theater der Altmark Stendal und dem Staatstheater Cottbus. Regelmäßig konzertieren die Brandenburger Symphoniker im Nikolaisaal Potsdam und in der Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach in Frankfurt/Oder und geben Gastspiele in vielen anderen Orten des Landes Brandenburg.

Die Brandenburger Symphoniker sind neuen Aufführungsformen gegenüber sehr aufgeschlossen. Sie bewegen sich sowohl im Jazz- als auch im Crossover-Bereich. CD-Produktionen mit internationalen Künstlern wie dem indischen Violinisten L. Subramaniam und dem Jazztrompeter Dusko Goykovich gehören zu den vielfältigen Aufgaben der Brandenburger Symphoniker und sind weltweit sehr erfolgreich. Dusko Goykovich erhielt nach dem Erscheinen der Live-CD im Mai 2014 den Echo Jazz als Würdigung seines Lebenswerkes.

Kontakt

Orchesterdirektorin
Sabine Völker
Tel. 03381/511-131
Fax 03381/511-130
E-MAIL

Abonnement der Konzerte

Ansprechpartnerin: Eva Sänger
Tel. 03381/511-112
Fax 03381/511-115
E-MAIL

Förderverein Brandenburger Symphoniker e.V. (FBS)

Andrea-Carola Güntsch
Wallstraße 15
14770 Brandenburg an der Havel
Tel. 03381/ 22 88 22
E-MAIL
www.fbsym.de