Schauspiel

Das Hörrohr

Schauspiel nach dem Roman von Leonora Carrington

Sa 14.01.201719:30 UhrStudiobühne

"Das Hörrohr" beginnt wie das Sozialdrama einer alten Frau, die von ihrer Familie in ein Altersheim abgeschoben wird. Sobald sich allerdings der Schauplatz in das Heim verlagert, startet ein handfester Krimi mit kräftigen Zutaten: Neid und Geltungssucht bringt die alten Damen dazu, sich gegenseitig zu vergiften. Kaum hat man sich von dem überraschenden Wechsel des Genres erholt, schlägt der Text eine noch ungeheuerlichere Volte – die alten Damen sind mit einem Weltuntergangsszenario konfrontiert, eine neue Eiszeit droht, die nur von den alten Damen selber abgewendet werden kann... Und ganz leichthändig gelingt Leonora Carrington etwas, was man nur in glücklichsten Theatermomenten erlebt: sie beweist, dass die Phantasie das Leben und schließlich die ganze Welt verändern kann.
Verpackt in phantastische Geschichten von alten Frauen, die von der Schneekönigin träumen, von Mexico, zwinkernden Nonnen, stiefelförmigen Hütten, dem heiligen Gral, Schlittenhunden, Maschinenpistolen, Giftmischerinnen, einer Bienenkönigin und vergrabenen Schätzen, wird die Vergletscherung der Gesellschaft konstatiert, der Verlust eines funktionierenden sozialen Gefüges innerhalb der Familie und die beängstigenden Angstmechanismen der Unterdrückung durch Religionen.
Marian Leatherby, die 94jährige Heldin, besitzt die Naivität eines Candide und die Unbeirrbarkeit eines Don Quixote. Ihr Grundvertrauen in die Menschen bleibt unerschütterlich trotz aller Hässlichkeiten, die sie erlebt.

Regie/Fassung: Boris von Poser
Raumbild: Andreas Gehlhaar
Musik: Maja von Kriegstein
Mitarbeit: Charlotte Fleer

Mit: Anna Böttcher (Foto) und Maja von Kriegstein

© Joachim Gern

Preise

Karten ab € 9,00

Kartentelefon

03381/511-111
zurück zur Übersicht