© H. Hoffmann, B. Barczyk

Veranstaltungsinfos

Termin

Do 25.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührFr 26.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 27.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. Vorverkaufsgebühr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei der Angabe zur Endzeit der Veranstaltung um eine ca.-Angabe handelt. Es kann zu Abweichungen kommen.

3. SINFONIEKONZERT

QUASI À LA FRANÇAISE – Brandenburger Symphoniker

Zum 3. Sinfoniekonzert richten die Brandenburger Symphoniker unter der Leitung von Ewa Strusińska den Blick gen Frankreich und spielen Werke von Komponisten, die auf ihre Weise Frankreich musikalisch betrachtet und vertont haben.
Wolfgang Amadeus Mozart hielt sich 1778 mehrere Monate in Paris auf und komponierte dort seine 31. Sinfonie, die auch den Beinamen „Pariser“ trägt.
Die junge aufstrebende Geigerin Bomsori Kim wird als Solistin im Konzert stellvertretend für die französische Oper Werke von Wieniawski und Waxman spielen. Es erklingen Auszüge aus Gounods Faust sowie aus der wohl berühmtesten französischen Oper Carmen.
Abgerundet wird der Abend mit der 1. Sinfonie des Komponisten von Carmen, Georges Bizet, dessen Ruhm erst nach seinem Tod begann.


WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 „Pariser“

HENRYK WIENIAWSKI
Fantaisie brillante über Motive aus der Oper „Faust“ von Gounod op. 20

FRANZ WAXMAN
Carmen Fantasie

GEORGES BIZET
Sinfonie Nr. 1 C-Dur


Dirigentin: Ewa Strusińska
Solistin: Bomsori Kim, Violine

Weitere Termine

Do 25.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührFr 26.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 27.11.202119:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. Vorverkaufsgebühr