© Tristan Fewings, Matthias Kernstock

Veranstaltungsinfos

Termin

Fr 16.12.202219:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 17.12.202219:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 18.12.202216:00-18:00 UhrNikolaisaal Potsdam

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei der Angabe zur Endzeit der Veranstaltung um eine ca.-Angabe handelt. Es kann zu Abweichungen kommen.

3. SYMPHONIEKONZERT - LÄNDERKLÄNGE: GROSSBRITANNIEN

Brandenburger Symphoniker

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
„Music for the Royal Fireworks“ (Feuerwerksmusik)

JOSEPH HAYDN
Trompetenkonzert

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL (arr. Edward Elgar)
Ouvertüre in d-moll

EDWARD ELGAR
Enigma-Variationen

Dirigat: Niklas Benjamin Hoffmann
Trompete: Selina Ott
Moderator: (Nikolaisaal): Clemens Goldberg
Es spielen die Brandenburger Symphoniker.

Kaum ein Solokonzert ist so stimmungsvoll und so sehr mit dem Weihnachtsfest verknüpft wie das Trompetenkonzert Joseph Haydns. Und so ist es nur konsequent, dass wir genau dieses Konzert mit der einzigartig virtuosen Selina Ott an der Trompete in der Woche vor Heiligabend in unser Symphoniekonzert-Programm aufnehmen.
Gut, es passt zu Weihnachten und zu unserem Winterzauber, aber wie passt es zum Länderschwerpunkt Großbritannien? Ganz einfach: Joseph Haydn verbrachte insgesamt gute 37 Monate, also mehr als drei Jahre, in London. Nach seinem ersten Aufenthalt von Januar 1791 bis Juli 1792 kehrte er von Februar 1794 bis August 1795 noch einmal an die Themse zurück. Sein Trompetenkonzert entstand 1796 nach der Rückkehr von seiner zweiten London-Reise in Wien, also noch voll unter den Eindrücken seines Aufenthalts in Großbritannien.

Wäre Händel so unsterblich gewesen wie seine Musik, hätte Haydn den großen deutschen Komponisten aus Halle (Saale) durchaus noch kennenlernen können. Dieser lebte in London, erhielt später im Laufe seines Lebens sogar die britische Staatsbürgerschaft und verstarb 1759 genau dort. Dessen ungeachtet lebt seine Musik in uns und unseren Konzertsälen unangefochten fort.
Und auch andere britische Komponisten wie Edward Elgar setzten sich mit dem musikalischen Erbe eines der wichtigsten Komponisten des heutigen Vereinigten Königreichs intensiv auseinander – wie beispielsweise im Arrangement der Händelschen Ouvertüre in d-Moll, die der einfühlsame Dirigent des Abends, Niklas Benjamin Hoffmann, als musikalische Brücke zwischen Händels Feuerwerksmusik und Elgars berühmte Enigma-Variationen gesetzt hat.

Links:

Kartenverkauf für das Konzert am 18.12.22 im Nicolaisaal, hier klicken

Weitere Termine

Fr 16.12.202219:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 17.12.202219:30-21:30 UhrGroßes HausTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 18.12.202216:00-18:00 UhrNikolaisaal Potsdam