©

Veranstaltungsinfos

Termin

Do 17.01.201919:30 UhrGroßes HausTicketsFr 18.01.201919:30 UhrGroßes HausTicketsSa 19.01.201919:30 UhrGroßes HausTickets

4. Sinfoniekonzert

„Dem Andenken eines Engels“ – Konzert der Brandenburger Symphoniker

ARNOLD SCHÖNBERG
Opus 11 Nr. 2 (arr: Berthold Türcke)

JOHANN SEBASTIAN BACH
Musikalisches Opfer: Ricercare (arr. Anton Webern)

ALBAN BERG
Konzert für Violine und Orchester
„Dem Andenken eines Engels“

JOHANNES BRAHMS
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Dirigent: PETER GÜLKE
Violine: BYOL KANG
BRANDENBURGER SYMPHONIKER



Der Brückenschlag zwischen Tradition und neuen Entwicklungen der Musik steht im Fokus der Werke dieses Programms. Arnold Schönbergs zweites Stück aus dem Opus 11, einer der frühen Auseinandersetzungen mit Atonalität, und Weberns Version von Johann Sebastian Bachs „Ricercare“ aus dem Jahr 1935 als frühes Beispiel des Experimentierens mit Klangfarbenmelodie zeigen neue Wege auf. Sterben und Tod der achtzehnjährigen Manon Gropius – Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius – bewogen Alban Berg, ein Violinkonzert zu schreiben. Es handelt sich um die letzte Komposition, die er vor seinem Tod vollendete, zugleich um den Versuch einer Versöhnung von tonalen und atonalen Orientierungen. Auch Brahms suchte neue Wege im Komponieren. In der ersten Sinfonie ist sein Ringen mit dem Vermächtnis Beethovens deutlich spürbar, insgesamt hat er 16 Jahre an ihr gearbeitet!

Weitere Termine

Do 17.01.201919:30 UhrGroßes HausTicketsFr 18.01.201919:30 UhrGroßes HausTicketsSa 19.01.201919:30 UhrGroßes HausTickets