© Nadine Ohl

Veranstaltungsinfos

Termin

PremiereFr 04.02.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 06.02.202216:00-18:00 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 02.04.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 03.04.202218:00-20:00 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 30.04.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührDo 05.05.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 07.05.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. Vorverkaufsgebühr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei der Angabe zur Endzeit der Veranstaltung um eine ca.-Angabe handelt. Es kann zu Abweichungen kommen.

GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN – Premiere

DRAMA VON CHRISTOPHER HAMPTON – Schauspiel

Liebe ist etwas, was man benutzt, nicht etwas, dem man verfällt.

Wir gehen zurück in das 18. Jahrhundert, in die Zeit vor Beginn der französischen Revolution.
Marquise de Merteuil hat eine Rechnung mit ihrem ehemaligen Liebhaber Gercourt zu begleichen. Dieser will die junge Klosterschülerin Cécile heiraten. Deshalb muss – nach Merteuils Plan – Cécile verführt und noch vor der Hochzeit entjungfert werden. Ihr Werkzeug ist ihr verflossener Liebhaber, der Vicomte de Valmont und der schafft es im Handumdrehen.

So viele Namen, wer schläft mit wem? Weit entfernt ist die Zeit, aus der das Urwerk LES LIAISONS DANGEREUSES von Choderlos de Laclos stammt. Doch das Thema, um das sich alles dreht und sich in den Laken wendet, findet problemlos Anklang im Heute.

Die Bearbeitung von Christopher Hampton gilt als ein Hauptwerk der französischen Literatur, das sich voll und ganz dem Thema Verführung widmet. Im Zentrum steht der Machtkampf zwischen zwei intelligenten Verführern, die sich durch perfide Spiele mit den Gefühlen anderer Menschen einen zerstörerischen Machtkampf liefern. Doch beide Intriganten, Merteuil und Valmont, verheddern sich letztlich in den Fallstricken ihrer eigenen Intrigen, so perfekt diese auch scheinen. Denn was geschieht, wenn die Waffe der Liebe und der Sehnsucht sich gegen die Schützen selbst wendet?


Regie: Gislén Engelmann
Ausstattung: Frauke Menzinger / Kathrin Wittig
Regieassistenz: Henny van de Ven

Mit: Andreas Klopp (Valmont), Julia Borgmeier (Merteuil), Ellen Schiess (Volanges), Hannah Prasse (Cécile/Émile), Eva Schröer (Troevel), Anatol Käbisch (Danceny / Rosemonde), Erik Kross (Musiker)

Eine Kooperation mit dem Theater Poetenpack, Potsdam

Weitere Termine

PremiereFr 04.02.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 06.02.202216:00-18:00 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 02.04.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSo 03.04.202218:00-20:00 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 30.04.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührDo 05.05.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. VorverkaufsgebührSa 07.05.202219:30-21:30 UhrStudiobühneTicketszzgl. Vorverkaufsgebühr