Brandenburger Theater

Puppentheater

27. Brandenburger Figurentheatertage: "Der kleine Muck"

Ein orientalisches Märchen nach Wilhelm Hauff

Mi 18.10.201710:00 UhrStudiobühneDo 19.10.201710:00 UhrStudiobühne

Für Zuschauer ab 5 Jahren
Spieldauer: ca. 50 Minuten

Im Orient, in der Stadt Nizäa, wohnt der kleine Muck. Er hat keinen Vater mehr und die Gläubiger haben ihm das geerbte Haus genommen. Er verdingt sich als Diener der Katze von Frau Ahavzi. Ein Hund dringt ein, zerschlägt eine Vase und vertreibt die Katze. Muck wird weggejagt, weil er schlecht achtgegeben hat und erhält statt Geld nur ein paar alte Pantoffeln und ein Wanderstäbchen. Der Hund, der im Haus war, entschuldigt sich, indem er das Geheimnis der schnellen Pantoffeln und des goldsuchenden Stöckchens erzählt. Nun verdingt sich der kleine Muck als Schnellläufer beim Sultan und beschwichtigt die neidischen Lakaien mit Geld, das er mit dem Stöckchen fand. Dem Sultan bleibt das nicht verborgen, nimmt dem Muck die helfenden Gegenstände ab und jagt ihn fort. Der hungrige Muck findet in der Wüste Feigen an den Palmen, wodurch Ohren und Nase lang werden und wieder verschwinden. Als Verkäufer bietet er die Feigen der Wache an, die sie, um Eindruck zu machen, dem Sultan übermitteln. Als Arzt beseitigt der kleine Muck die Eselsohren und die lange Nase der Sultanstochter und holt sich seine Gegenstände wieder. Der Sultan aber behält zur Strafe seine lange Nase und die Eselsohren.


Spieler: Johanna und Harald Sperlich
Figurenentwürfe und Text: P.K. Steinmann
Figurenschnitzer: Till de Kock
Kostüme: Benita Steinmann
Bühnenbildner: Rolf Cofflet

Aufführung vom Hohenloher Figurentheater, Herschbach

© Hohenloher Figurentheater

Preise

Kartentelefon

03381/511-111
zurück zur Übersicht