NEWS

Weihnachtlich geht`s bei unseren Eigenproduktionen zu, ob  bei dem Kinder- und Familienkonzert „Nussknacker und andere Geschichten zur Weihnacht“, das von dem verrückten Doppelleben des Nussknackers und von der Vorfreude auf die besinnlichen Tage erzählt oder bei der amüsanten Musicalstory zweier Hitzköpfe in „A New York Christmas“ von Wolf Widder.
Last but not least können Sie mit uns mit der Silvesterrevue „Großer Ball im Café Oske“ den Katzenjammer des alten Jahres getrost vergessen und stattdessen mit uns das neue Jahr feiern.

„A New York Christmas“

Fr,   23. Dezember 2016

So,  25. Dezember 2016

 

Diese Musicalstory lässt heiter und kurzweilig den Stress der Weihnachtszeit vergessen angesichts zweier Menschen, die trotz größter Widrigkeiten zu einem Happy End finden.
Gemeinsam mit den Brandenburger Symphonikern unter der musikalischen Leitung von Garrett Keast stehen die Musicaldarsteller Femke Soetenga (Foto) und Thomas Christ auf der Bühne.

MEHR ERFAHREN

„Nussknacker und andere Geschichten zur Weihnacht“

Mo, 26. Dezember 2016


Das Kinder- und Familienkonzert bietet einen Hörgenuss für Groß und Klein.
Die Brandenburger Symphoniker spielen neben beliebten Weihnachtsliedern
zum Mitsingen auch Musik von Peter Tschaikowski, Philip Lane und anderen. Am Pult ist Michael Ellis Ingram zu erleben. Sprecher ist der Schauspieler Fabian Oehl.

MEHR ERFAHREN

BRANDENBURGER SYMPHONIKER

Das Repertoire der Brandenburger Symphoniker reicht vom klassischen Konzertprogramm über Operette und Oper sowie Musical bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.

MEHR ERFAHREN

BRANDENBURGER JUGENDTHEATER

Seit fast 30 Jahren existiert das Jugendtheater am Brandenburger Theater. Die jugendlichen Laiendarsteller arbeiten unter professionellen Theaterbedingungen. Die Aufführungen des Jugendtheaters setzen sich mit Themen auseinander, die für die jungen Menschen von großer Relevanz sind.

MEHR ERFAHREN

BRANDENBURGER BÜRGERBÜHNE

Das Brandenburger Theater ist stolz auf seine Lokalmatadoren. Die Spielwütigen des Jugendtheaters und des Amateurtheaters haben diesem Theater über lange Zeit ein eigenes Gesicht im Schauspiel gegeben. Wir freuen uns mit diesen beiden Zugpferden weiter ins Rennen gehen zu können. Und wir wollen weitergehen mit ihnen.

MEHR ERFAHREN