VERANSTALTUNGSINFOS

TERMIN

Mi 17.04.2024, 19:30-21:30 Uhr
Studiobühne
➔ Tickets
zzgl. Vorverkaufsgebühr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei der Angabe zur Endzeit der Veranstaltung um eine ca.-Angabe handelt. Es kann zu Abweichungen kommen.

keine weiteren Termine gefunden

QUINTETT PLUS EINS

5. KAMMERKONZERT - Brandenburger Symphoniker

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott, KV 452

FRANCIS POULENC
Sextett für Klavier, Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott

BURKHARD GÖTZE
Bläserquintett (2023) für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (Welturaufführung)


Quintett plus eins:
Martin Bosse-Platière
, Flöte
Raguel Ott, Oboe
Marlies Wieser, Klarinette
Johanna Müller, Horn
Vitaliy Shlyakhov, Fagott
Yuliya Peters, Klavier


Den Auftakt des 5. Kammerkonzertes bildet Mozarts Quintett, das für eine damals völlig neue Besetzung geschrieben wurde und so perfekt ist, dass es einem Kammerkonzert gleicht, in dem die Instrumente in einen reizvollen Dialog miteinander treten. Mozart bezeichnete sein Stück als „das Beste, was ich noch in meinem Leben geschrieben habe“.

Poulencs ausdrucksstarkes und fröhliches Sextett, obwohl es mitten im Krieg vollendet wurde, illustriert Poulencs leichten, strahlenden und poetischen Stil, ähnlich wie bei seinem großen Vorgänger Mozart, den er sehr bewunderte.

Speziell für seine Freunde und Bläserkollegen der Brandenburger Symphoniker konzipiert und ihnen gewidmet, wird das Bläserquintett von Burkhard Götze als Weltpremiere zum glanzvollen Abschluss aufgeführt. Der Posaunist des Orchesters bedient in seinem Werk – zur Freude aller – einen bei jungen KomponistInnen vorherrschenden Trend, den man klanglich als eine Art Neoromantik bezeichnen könnte.